Schlagwort-Archiv: Airedale Austria Bilder

Styrian Spirit Insider

Styrian Spirit Insider: 6x V1, 1x V2, 3x CACA, 1x Res.CACA, BH, BGH1, BGH2, ZZP

HINWEIS: Auch unter dem allgemeinen Menupunkt „HUNDE“ finden Sie noch viele Infos zu unseren beiden Airedales mit genauer Abstammung!

STYRIAN SPIRIT INSIDER steht zum Deckeinsatz zur Verfügung!

Ein wunderschöner, kompakt gebauter Rüde mit exzellenter Haarqualität und korrektem Gebäude, sowohl auf Ausstellungen als auch bei Leistungsprüfungen sehr erfolgreich!

AHNENTAFEL STYRIAN SPIRIT INSIDER

 

Unser SIDO (Styrian Spirit Insider) hat bis heute folgende Erfolge vorzuweisen:

Röntgenbefund:                HD-A, ED-0

Leistungskennzeichen:    BH- Prüfung, BGH 1, BGH 2 und ZZP

Ausstellungserfolge:         6x Vorzüglich 1, 3x CACA, 1x Res. CACA

 

 

STYRIAN SPIRIT INSIDER (Sido) ist unser jüngster Airedale und vom Temperament her manchmal eine ganz schöne Herausforderung- ein ausgesprochener Leistungshund eben, der immer seine Arbeit braucht und sie auch mit großem Eifer erledigt.

Im März 2016 wurde er drei Jahre alt. Er hat sich zu einem sehr kräftigen, muskulösen und vor allem springgewaltigen Airedale entwickelt- im Garten nützt er sämtliche Tische als seinen individuellen Springparcours, er nimmt sie alle locker aus dem Stand! Sein Temperament verlangt viel Abwechslung und Beschäftigung, er hat großen Spaß an allen gebotenen Aktivitäten. Glücklicherweise ist unser elfjähriger Jonas (Jakob vom Sarmatmeer) noch sehr fit und tollt mit ihm im Garten- die beiden sind unzertrennlich und haben viel Spaß zusammen.

Wie es den Anschein hat, wurde SIDO der Arbeitseifer seiner Mutter Okia von Erikson und die Schönheit seines Vaters Daniels Quatermain, der es mehrfach zum Champion gebracht hat, gleichermaßen weiter gegeben, was seine Erfolge im Sport und auf Ausstellungen beweisen.

Wir arbeiten mit ihm zusätzlich zur Unterordnung auch regelmäßig im Schutzhundesport bei Josef Ostertag im HC am Wagram (Österr. Hundesportverein) und haben im Juli 2015 die Zuchtzulassungsprüfung und die BGH 2 unter LR Erich Ballmüller abgelegt. Für 2016 stehen  die BGH 3 und die IPO 1 auf unserem Plan.

Juni 2014:

Sido ist seit 06.06.2014 stolzer Besitzer eines Leistungsheftes und hat die BH- Prüfung unter LR Christiane Geritzer bravourös bestanden! Er hat sich sehr konzentriert gezeigt und alle Unterordnungsübungen wirklich gut gemeistert- wie sind sehr stolz auf unseren Jüngsten!

Am 11.10.2014 besteht Sido unter Leistungsrichter Georg Sticha die BGH1- Prüfung mit einem Sehr gut (90 Punkte) im HSV Bergland- ein schöner Erfolg für sein jugendliches Alter!

 

Sido mit knapp 14 Monaten

Sido mit knapp 14 Monaten

 

 

 

 

 

 

 

 

Mai 2014:

Trimmseminar mit Denys Lorrain im Hundesalon Margit Schönauer in Wien- Währing:

Glücklicherweise hatte ich bei meiner Suche nach einer kompetenten Unterstützung für das Ausstellungstrimming ein gutes Händchen, denn ich kam bei meiner Internetrecherche wirklich gleich an die richtige Adresse in Wien- Währing, nachdem ich in NÖ leider nicht die für uns passende Person finden konnte.

Margit Schönauers Hundesalon ist nicht nur in Wien, sondern weit darüber hinaus ein Begriff. Sie ist im In- und Ausland bei Hundefriseurmeisterschaften seit vielen Jahren äußerst erfolgreich und bildet auch Hundefrisöre aus.

So hatten Sido und ich gleich kurz nach unserem ersten Kennenlernen im April 2014 die Möglichkeit, an einem erstklassigen Trimmseminar in ihrem Salon teilzunehmen. Und weil ihr Sido so gut gefiel, wurde er sogar als Model engagiert und von Denys Lorrain, einem wahren Meister seines Faches, höchstpersönlich bearbeitet.

Besonders wichtig ist uns neben dem fachlichen Know- How nämlich vor allem der menschliche Aspekt, denn Trimmen ist auch Vertrauenssache und muss für den Hund so angenehm wie möglich ablaufen. Das alles passt bei Margit perfekt, und ich bin sehr glücklich, dass sie mir viel von ihrem Wissen weiter gibt und kein Problem mit der Zusammenarbeit und meinem eigenständigen Trimmen hat- manche Hundefriseure wollen nämlich den Besitzer nicht teilhaben und sich vor allem nicht in die Karten schauen lassen…..schade eigentlich!

Es war sehr nett und lehrreich, und ich konnte mir für das Trimming viele wertvolle Tipps mit nach Hause nehmen. Danke Margit und Denys für diesen tollen Tag mit euch!

 

Sido in der Pubertät:

 

Die Liste seiner Untaten ist derzeit ziemlich lang, und wir hoffen inständig, dass er irgendwann auch so verlässlich und problemlos wird wie unser Jonas, den er sich dringend zum Vorbild nehmen sollte!

Er sieht  jetzt schon wie ein richtiger Airedale aus. Das regelmäßige Trimming ist mir sehr wichtig, um die sehr gute Fellqualität zu erhalten und um Kopf und  Körperbau optimal zu betonen. Durch das Seminar mit Denys und die fachliche Unterstützung von Margit, bei der ich mir jederzeit Rat und gute Tipps holen kann, bin ich mit dem Trimmen schon sehr sicher und wage mich jetzt auch schon an das Ausstellungs- Finish heran.

SIDOS WELPENZEIT

Prüfungen

Am 11. Juli 2015 besteht SIDO (Styrian Spirit Insider) an einem Tag gleich zwei Prüfungen:

Die BGH 2 und die ZZP (Zuchtzulassung) bei Formwertrichter Günther Ehrenreich und Leistungsrichter Erich Ballmüller!

Bisherige Erfolge:

Am 11. Oktober 2014 hat Sido unter Leistungsrichter Georg Sticha die BGH 1- Prüfung mit einem glatten Sehr gut (90 Punkten) bravourös geschafft- wir sind sehr stolz auf seine Leistung!

06.06.2014:    BH- Prüfung geschafft!!!!!

Die BH – Prüfung hat Sido seit heute in der Tasche, jetzt geht es sofort an die Vorbereitung zur BGH1, weiters haben wir nun auch mit dem Training mit Schutzhelfer begonnen.

 

 

Ausstellungen

 

Hier die Ausstellungsergebnisse unseres STYRIAN SPIRIT INSIDER (Sido) im Jahr 2014:

IHA Oberwart:                        V1 ,  CACA

Klubschau Oberwart:            V1 , CACA

CAC- Show Szombathely:      V1

Bundessieger Tulln:                V2 ,  Res. CACA

Terrierschau Tulln:                  V1 , CACA

IHA Wels:                                  SG 1, V1

 

Nun haben wir mit der IHA Wels im Dezember 2014 das erste Ausstellungsjahr beendet- auch diesmal konnte Sido nach einem etwas enttäuschenden Sehr gut 1 am Samstag am letzten Ausstellungstag bei dem italienischen Richter Jari Rosario Spagna wieder das gewohnte V1 holen.

 

Die Ausstellung „Bundessieger Tulln“ liegt hinter uns und wir können auch diesmal wieder sehr stolz auf unseren Sido sein:

Er erhielt einmal V2 + Res. CACA und einmal V1 + CACA– wieder ein großer Schritt in Richtung „Österreichischer Champion“!

 

 IHA und ATS Klubschau Oberwart 

Sido hat sich im Ring sehr gut gezeigt und konnte zwei Pokale und die ersten CACA´s mit nach Hause nehmen- unser nächstes Ziel ist daher die Erlangung des Titels „Österreichischer Champion“!

 

 

Korrektes Kopf- Styling:

Für Sommer/ Herbst 2014 stehen die ersten Ausstellungen auf dem Programm.

Im Winter haben wir mit dem Ringtraining begonnen, um Sido  im Vorführring möglichst optimal präsentieren zu können. Auch das regelmäßige Trimmen nehme ich sehr ernst und arbeite ständig am korrekten Styling.

Ich versuche mein Wissen um das richtige Trimmen ständig zu erweitern und hole mir immer wieder Expertentipps, besuche Kurse und schaue den wahren Meistern auf die Finger.

Das Ausstellungstrimming- eine eigene Wissenschaft:

Ich möchte hier ein paar Worte zum Trimmen meiner Hunde sagen- ich beschäftige mich damit schon seit mehr als zwanzig Jahren, seit dem ersten Airedale, den wir hatten.

Natürlich lernt man diese aufwändige Technik nicht in ein paar Wochen oder Monaten, sondern es erfordert viel Wissen, Fingerspitzengefühl und vor allem Geduld. Man muss etliche Kurse besuchen, bei denen man von echten Könnern dieses Handwerks viel lernen kann, und daheim dann am eigenen Hund immer üben, üben, üben…..

Anfangs dachte ich, es wohl nie zu lernen, weil das Ziel so weit weg schien. Mittlerweile habe ich  so viele Techniken, Trimmwerkzeuge und Tipps ausprobiert, dass ich meinen Hund auch schon für die Ausstellung selbstständig und ohne Hilfe trimmen kann.

Viele Hundesalons bieten zwar das Trimmen an, in Wahrheit wird aber aus Zeitgründen meistens der Großteil geschoren, was sich längerfristig sehr nachteilig auf Fellqualität und Hautgesundheit auswirkt.

Wird die Haut durch das Entfernen des abgestorbenen Haares nämlich nicht ausreichend belüftet, sind hartnäckige Ekzeme oft die Folge. Und niemand kann mir erzählen, dass man einen Airedale in 2 oder 3 Stunden fix und fertig gestylt wieder abholen kann- das ist einfach nicht möglich, weil es in Wahrheit viel mehr Zeit erfordert.

Ich hatte zum Glück den richtigen „Riecher“, was meine Lehrmeister betrifft. Zum einen war es der Holländer Jac Houben, ein sehr erfolgreicher Welsh- und Airedale- Züchter, der seine Hunde auf den Ausstellungen immer so perfekt präsentierte, dass kaum ein anderer eine Chance gegen seine Hunde hatte.  Wer erinnert sich nicht an den legendären „Stargus Galileo“, der alle Titel gewann, die es zu gewinnen gab? Dieser Hund faszinierte mich, und ich war entschlossen, meinen jungen Rüden auch so schön trimmen zu wollen.

Jac Houben hielt 2005 einen Kurs in Österreich, an dem ich mit dem damals knapp einjährigen Jonas teilnahm, und von ihm lernte ich damals schon sehr vieles, das ich dann daheim umzusetzen versuchte. Anfangs noch mit viel unbrauchbarem Trimmwerkzeug ausgestattet, schaffte ich mir mit der Zeit die richtigen Utensilien an.

Im Frühjahr 2014 fand ich auch in Margit Schönauer eine wirkliche Fachfrau auf ihrem Gebiet, die selbst Hundefriseure ausbildet und viele Erfolge auf internationalen Hundefriseur- Meisterschaften vorzuweisen hat. Sie half mir, Sido für die erste Ausstellung in Oberwart korrekt zu stylen.

Ein Kurs in ihrem Salon im Mai 2014 mit dem europaweit bekannten französischen Experten Denys Lorrain war dann die Krönung- Sido wurde für dieses Seminar sogar als Model eingeladen, und ich konnte ein Zertifikat mit nach Hause nehmen.

Am 10. Mai haben  Sido und ich am Seminar „Terrierköpfe“ im Hundesalon Margit Schönauer in Wien teilgenommen- Sido wurde sogar als Model engagiert und von Denys Lorrain, dem europaweit bekannten und erfolgreichen Hundefriseur, Richter und Terrierzüchter aus Frankreich, höchstpersönlich gestylt.

Hier einige Fotos von DENYS LORRAINS  Kopfstyling:

IMG_0990 IMG_0964 IMG_0939 IMG_0915

Trimmseminar

Trimmseminar mit Denys Lorrain

Training

Nach erfolgreicher Ablegung der ZZP und der BGH 2 widmen uns jetzt verstärkt dem Schutzhundesport, denn unser nächstes Ziel ist die IPO (Schutzhundeprüfung).

Da unser Trainingsplatz für den Schutzdienst doch 75 km entfernt von unserem Wohnort ist, waren wir seit längerem auf der Suche nach einer zusätzlichen Trainingsmöglichkeit  in unserer Nähe, um in der Unterordnung regelmäßig alleine weiter übern zu können. Glücklicherweise wurden wir im Frühjahr 2016 fündig- eine Bekannte hat eine eigene, eingezäunte Hundewiese, die wir nun jederzeit benützen können, was unser Training jetzt sehr viel intensiver machen wird.

Seit dem Sommer 2014 trainieren wir regelmäßig bei Josef Ostertag im HC Wagram Unterordnung und Schutzdienst, und Sido hat großen Spaß an seiner Arbeit.

Erstes Schutztraining im Sommer 2014 bei Josef Ostertag im HC Wagram

Bei Josef Ostertag und Schutzhelfer Christoph haben wir dabei die Unterstützung echter Profis und werden demnächst die IPO 1 in Angriff nehmen.

 

Motiviert durch Sidos bisher erfolgreich abgelegten Prüfungen in der Unterordnung trainieren wir auch regelmäßig Schutzdienst.  Josef hat schon Jonas auf die Zuchtzulassungsprüfung vorbereitet, und mit Sido haben wir seit 2014 das Training für den Schutzhundesport  in Angriff genommen. Einmal pro Woche findet das Training mit Schutzhelfer statt, bei dem die Hunde schonend, aber konsequent auf die Anforderungen in dieser Sportart vorbereitet werden. Bei Josef und unserem Schutzhelfer Christoph sind wir in besten Händen, Josef Ostertag ist internationaler Leistungsrichter und trainiert auf seinem Platz seit vielen Jahrzehnten erfolgreich eine große Anzahl von Hunden verschiedenster Rassen. Christoph führt die Hunde individuell und geschickt an ihre Aufgaben im Schutzhundesport heran, und die für uns doch etwas weite wöchentliche Anfahrt lohnt sich jedes Mal, weil die Fortschritte von Woche zu Woche sichtbarer werden. Natürlich ist auch die Unterordnung ein bleibender fixer Bestandteil unseres Trainings, denn sie ist abgesehen vom Schutzdienst auch immer ein wichtiger Bestandteil des tägliches Lebens mit dem Hund.

Nur ein gut erzogener Hund ist auch überall willkommen!

 

 

Hier ein kurzes VIDEO über Sidos erstes Schutztraining:

 Sommer 2013

In Sidos erstem Lebensjahr trainierten wir im HSV Bergland, wo Sido die BH- Prüfung und kurz darauf die BGH 1 ablegte.

 

Diese Fotos am Hundeplatz entstanden im Herbst 2013, Sido war knapp über ein halbes Jahr alt.

Danke an die schönen Fotos an Frank Frommherz  (www.frankfrommherz.at) !

Herbst/ Winter 2013/14

Mittlerweile haben wir schon Routine in unser regelmäßiges Training gebracht, und es ist immer wieder eine Freude, wie konzentriert der kleine Wirbelwind bei der Sache ist.

Wir haben außerdem das Glück, unser Training im Winter nicht unterbrechen zu müssen, da der Agility- Club des Hundesportvereins über die Wintermonate eine Halle gemietet hat, die wir mitbenützen können. So gibt es keine Trainingspause, und wir bauen auch schon das Ringtraining für die ersten Ausstellungen ein. Für Sido ist das kontinuierliche und konsequente Training sehr wichtig, da er immer „Kopfarbeit“ braucht um sein überschäumendes Temperament nicht allzu sehr aus dem Ruder laufen zu lassen.

 

 

 

Der Airedale Terrier

RASSESTANDARD

FCI-Standard Nr. 7

  • Gruppe 3: Terrier
  • Sektion 1: Hochläufige Terrier
Ursprung: Großbritannien
Alternative Namen: Waterside Terrier, Bingley Terrier
Widerristhöhe: Rüden 58–61 cm
Hündinnen 56–59 cm
Gewicht: 22 bis 30 kg

Der Airedale Terrier ist eine von der FCI anerkannte britische Hunderasse (FCI-Gruppe 3, Sektion 1, Standard Nr. 7).

Herkunft und Geschichtliches

Der Name bezieht sich vermutlich auf „dale“ (engl.: Tal) des Flusses Aire in der englischen Grafschaft Yorkshire, Großbritannien. In dieser Gegend liegt vielleicht auch der Ursprung der Rasse. Mit hoher Wahrscheinlichkeit züchteten die Bauern und Arbeiter im Tal des Flusses „Aire“ Mitte des 19. Jahrhunderts aus den Rassen Otterhund und mittelgroßer englischer Terrier einen vielseitig einsetzbaren Hund. Auch Gordon Setter und Schottische Schäferhunde sollen eingekreuzt worden sein. Die ersten Erwähnungen bezeichnen ihn noch als „Waterside-“ oder „Working-Terrier“. Im Jahre 1875 werden die ersten Hunde dieses Schlages unter den Namen „Waterside-“ oder „Bingley-Terrier“ ausgestellt. Erst um das Jahr 1880 findet die heutige Bezeichnung „Airedale Terrier“ bei Zuchtschauen Verwendung. Die ersten Eintragungen in das Zuchtbuch erfolgten 1882. Im Jahr 1886 erkannte auch der englische „Kennel Club“ die Rasse offiziell an. Zu beachten ist, dass die Jahreszahlen zur Rassegeschichte in der Literatur und im Internet stark voneinander abweichen.

Beschreibung

Der „Airedale Terrier“ ist ein robuster, sehr muskulöser Hund mit hartem, dichtem und drahtigem Haar sowie viel Unterwolle. Das Fell darf bei den heutigen Zuchtstandards nicht mehr struppig wirken. Die Farben von Kopf, Ohren und Läufen sind lohfarben (das sogenannte „Tan“), Rücken und Flanken dagegen schwarz oder dunkelgrau, sehr selten braun. Rüden weisen mit 58 bis 61 cm gegenüber 56 bis 59 cm bei Hündinnen deutlich mehr Größe und Gewicht auf. Damit ist er die größte (englische) Terrierrasse, wobei das Gewicht um die 22 bis 30 kg liegt.

Bei regelmäßigem Trimmen haart diese Rasse nicht und ist somit bei richtiger Erziehung auch in einer Wohnung gut zu halten.

Verwendung

Nach dem Foxterrier ist der Airedale Terrier der bekannteste Terrier im deutschsprachigen Raum, da diese Rasse noch vor dem Deutschen Schäferhund als Diensthund vielfältig bei Polizei und vor allem beim Militär Verwendung fand. Diese Vielfältigkeit in seinen Fähigkeiten beruht auf den verschiedenen Verwendungen in seinem Ursprungsgebiet. Die Bauern, Jäger, Bergleute und auch Fabrikarbeiter setzten die Hunde für die Jagd, vor allem die beliebte Otterjagd, Hütearbeit, Wachdienste und sogar für Hundekämpfe ein. Trotz seines rauen und auch struppigen Aussehens in den ersten Jahren der Zucht diente er Ende des 19. Jahrhunderts den Damen in London als bevorzugter Begleithund.

1894 gab es eine Empfehlung wegen der besonders guten Eignung für den Heeresdienst beim deutschen Militär. Es erfolgten Versuche mit unterschiedlichen Hunderassen, wobei die „Airedale Terrier“ besonders robust und vielseitig einsetzbar waren. Während des Ersten Weltkrieges stellte die Rasse alle Heereshunde in Deutschland. Bei einer Hundemusterung im Zweiten Weltkrieg lagen die „Airedale Terrier“ mit 33 % der tauglichen Hunde noch vor den Rassen Dobermann und Boxer.

Wesen

Airedale Terrier gelten als sehr intelligent und lernfreudig. Daneben zeichnen sich die Tiere oft durch Lebhaftigkeit aus und werden infolge ihres freundlichen Wesens als Familienhunde gehalten.

Filmhund

Ein Airedale Terrier verkörperte in dem bekannten sowjetischen Kinderfilm Der elektronische Doppelgänger (1979) den Computerhund Ressi (in der deutschen Fassung Setti).

Quelle: Wikipedia

 

Herbstspaziergang

Kontakt / Impressum

Kontakt:

Karin und Wolfgang Wallner

airedaleaustria@gmail.com

Oder aber Sie schreiben uns über das Kontaktformular:

Anrede (Pflichtfeld)

 Herr Frau Firma

Firma

Vorname (Pflichtfeld)

Nachname (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Festnetznummer

Handynummer

Sollen wir Sie anrufen?
 Ja Nein

Betreff

Ihre Nachricht

captcha

Bitte geben Sie den Code ein:

Wir sind auch auf Facebook zu finden: www.facebook.com/groups/airedaleaustria

Impressum

Distanzierung von allen Inhalten der verlinkten Seiten
Auf dieser Homepage befinden sich Links zu anderen Seiten im Internet. Für alle auf dieser Homepage angebrachten Links, Banner und sonstigen Verweise gilt: Wir betonen hiermit ausdrücklich, dass wir keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der verlinkten Seiten haben. Deshalb distanzieren wir uns ausdrücklich von allen Inhalten anderer Seiten, die mit dieser Seite verlinkt sind. Alle Fotos, die nicht von uns selbst gemacht wurden und auf dieser Homepage aufscheinen, wurden mit ausdrücklicher Genehmigung der Fotografen zur Veröffentlichung frei gegeben.
Styrian Spirit Insider

Unsere Hunde

IMG_8779Seit Mai 2013 haben wir wieder zwei Airedales:

      Unser „Großer“:  Jakob vom Sarmatmeer/ Rufname: Jonas

IMG_8937Jonas ist beim Österreichischen Airedale- Klub  als Deckrüde eingetragen und steht zum    Deckeinsatz zur Verfügung.

Seine Daten:

Jakob vom Sarmatmeer

geb. 04.08.2004, HD-A, ZZP, BGH 1, Formwert: Sehr gut, Widerristhöhe 58 cm

Vater: Ikar Scartaris,  Mutter: Fiorella vom Sarmatmeer

Wir holten ihn im Oktober 2004 zu uns, er kommt aus Guntramsdorf aus der Zucht von Anna und Heinz Watschinger. Damals war unsere Maxi bereits 13 Jahre alt und not very amused, als wir ihr den Kleinen vor die Nase setzten. Allerdings hatte sie ihr biblisches Alter von fast 17 Jahren, das sie erreichte, mit Bestimmtheit auch ihm zu verdanken, denn er hielt sie ordentlich auf Trab.

Ihre Erziehungsaufgabe erfüllte sie perfekt, und Jonas entwickelte sich zu einem wahrhaft traumhaften, problemlosen Hund. Niemals hätte er sich Essen vom Tisch geholt, wenn es auch noch so verlockend auf Augenhöhe stand, nie hätte er Sofas oder gar Betten benutzt oder sich Türen selbst geöffnet- kurzum, er hatte einfach immer Manieren, die er hoffentlich jetzt an den kleinen Sido weiter gibt.

 

In unserer Familie gibt es allerdings noch mehr Hundebegeisterte, und so kam Jonas zu seiner Herzdame, der kleinen Mischlingshündin Bori, die unserer Tochter Nora und unserem Schwiegersohn Frank gehört und in Wien lebt. Bori ist sehr lebhaft und dominant, und Jonas verehrt sie so sehr, dass er ihr sogar bereitwillig seine Lieblingsspielsachen, ja sogar sein Lieblingsplatzi überlässt, wenn sie bei uns ist- ein echter Gentleman eben. Sie honoriert das so, dass sie ihn anknurrt, wenn er sich eines seiner Stofftiere holen möchte- Weiber!!!!

 

 

Unser Deckrüde Styrian Spirt Insider:

Styrian Spirit Insider

Styrian Spirit Insider

 

Styrian Spirit Insider/ Rufname: Sido, geb.18.03.2013

BH- Prüfung, BGH 1,  BGH 2,  ZZP, HD-A, ED-0

6x V1, 1x V2, 3x CACA , 1x Res. CACA   (Stand Juli 2015)

 

 

 

AHNENTAFEL:

 

Elterntiere/ STYRIAN SPIRIT INSIDER:

 

image002

 

VATER: Daniel`s Quatermain 

(B: Doris Sonntagbauer)

HD-A, ZZP, BGH-A, BGH-1

Österr. Champion, Österr. Jugendchampion

mehrfach Vorzüglich, 4x CACIB, 2x BOB

 

 

 

 

 

Okia (12)

MUTTER: Okia von Erikson (B: K. Kribernegg)

HD-A, Formwert: Sehr gut

ÖPO 1, ÖPO 2, ÖPO 3, BGH 1, BGH 2, BGH 3, IPO 1, IPO 2, angekört, Steirische Landesmeisterschaft 2009

 

 

Sido kommt aus dem Zwinger Styrian Spirit von Katharina Kribernegg in Ilz/ Steiermark, und wir sind sehr glücklich, einen Hund aus ihrer Leistungszucht bekommen zu haben. Katharina ist eine der gewissenhaftesten und liebevollsten Züchterinnen, die wir kennen, sie gibt schon den Welpen so viel Wichtiges mit auf den Weg und betreut auch die Besitzer vorbildlich und sehr kompetent. Wir sind laufend telefonisch oder per Mail in Verbindung und werden auch den persönlichen Kontakt so gut es die Entfernung zulässt weiterhin beibehalten.

 

 

IMG_4409

 

Sido ist nun knapp drei Jahre alt und genau der Hund, den wir uns gewünscht haben, wenn er auch manchmal unsere Geduld auf eine harte Probe stellen kann. Sein Temperament geht noch manchmal mit ihm durch, und er braucht viel Abwechslung und Beschäftigung, wenn man vermeiden will, dass er Haus und Garten zur Baustelle umfunktioniert.

Außerdem ist er unheimlich verfressen, und nichts ist vor ihm sicher, wenn man nicht höllisch aufpasst. Wir hatten noch keinen Hund, der sein Futter in derartiger Rekordzeit verdrückt wie er.

Der Hundesportplatz ist eine gute Möglichkeit sein Temperament in die richtigen Bahnen zu lenken, und schon jetzt zeigt sich deutlich, dass er aus einer Leistungszucht stammt- bei der Arbeit ist er immer total konzentriert und wir sind für sein Alter schon sehr weit gekommen. Das regelmäßige Training macht uns beiden Spaß, und ich kann allen Welpenbesitzern nur empfehlen, so früh als möglich damit zu beginnen. Wir arbeiten nicht in der Gruppe, sondern ausschließlich einzeln, und der Fortschritt ist wirklich enorm.

Bei der BH- Prüfung im Juni 2014 zeigte er sich schon sehr konzentriert und bestand souverän, und wir begannen schon bald zusätzlich zur Unterordnung mit dem Schutztraining bei Josef Ostertag in Feuersbrunn am Wagram. Der Schutzhundesport scheint genau das Richtige für unser Temperamentsbündel zu sein, er arbeitet sehr konzentriert mit und wird dabei auch seinen Anlagen entsprechend gefordert.

Im Juli 2014 stellten wir Sido auf den ersten Ausstellungen vor- er erhielt an zwei Tagen dreimal die Höchstbewertung V1 und zusätzlich 2x CACA.

Im September stellten wir Sido auf der Bundessieger in Tulln aus und erhielten 1x  V2 und Res. CACA und am nächsten Tag bei der Terriershow V1 und CACA.

Im Oktober legte er dann noch mit 90 Punkten (Sehr gut) die BGH1- Prüfung ab, und bei der letzten Ausstellung des Jahres 2014 in Wels erreichte er SG 1 und V1.

Im Juli 2015 legte er im Rahmen der Klubveranstaltung des ATS in Oberwart die Zuchtzulassungsprüfung und am gleichen Tag auch noch die BGH 2 ab.

Er steht somit allen interessierten Airedale- Damen zum Deckeinsatz zur Verfügung!

 

Hier noch ein paar Baby- Fotos von Klein- Sido mit Aufpasser Jonas aus dem Jahr 2013:

Unsere beiden Hunde haben immer viel Spaß, nur manchmal wird es Jonas dann doch etwas zu viel und er zeigt auch mal die Zähne. An Bewegung mangelt es ihm jedenfalls nicht, seit der kleine Wirbelwind bei uns eingezogen ist! Gemeinsam bewachen sie vorbildlich unser Haus und den Garten, und es entgeht ihnen keine noch so unbedeutende Kleinigkeit.

Galerie

Alle Fotos können durch Anklicken vergrößert werden!

Unsere Galerie:

 

 

In Memoriam

Diese Seite ist unseren Hunden gewidmet, die nicht mehr unter uns sind und nach vielen schönen gemeinsamen Jahren über die Regenbogenbrücke gegangen sind.

Jeder Einzelne von ihnen war in seiner Art etwas ganz Besonderes, allen voran unser geliebter Benno, der erste gemeinsame Hund von Wolfgang und mir:

Benno von der Leheneiche 1978-1991
Deutsch Drahthaar-Rüde

 

 

Benno kam kurz nach unserer Hochzeit zu uns, weil uns in unserer Zweisamkeit doch noch etwas fehlte: Ein Hund. Beide mit Hunden aufgewachsen, konnten wir uns ein hundeloses Leben einfach nicht vorstellen, das Haus war so leer, und ich als Stadtmensch fühlte mich auch nicht wirklich sicher, wenn ich allein war.

Wir holten ihn im Alter von 11 Wochen von einem Züchter aus Oberösterreich, und mit ihm war unsere Familie vorerst komplett. Ich habe selten einen so gelehrigen Hund erlebt, dem es sogar gelang, seinen Jagdinstinkt im Zaum zu halten, wenn es um alltägliche Unternehmungen ging.

Niemals brauchten wir für ihn eine Leine, er bewegte sich völlig selbstständig zwischen unserem Wohnhaus und dem angrenzenden riesigen Firmengelände, besuchte in regelmäßigen Abständen mehrmals täglich sein geliebtes Herrchen bei der Arbeit und kam auf einen kurzen Ruf oder Pfiff sofort zurück. Er war ein besonders schöner und liebenswerter Hund, und seine bernsteinfarbenen Augen konnten jede seiner Stimmungen widerspiegeln. Über unser Heimkommen freute er sich jedes Mal so sehr, dass er richtig lachte- er verzog sein Gesicht zu einem breiten Grinsen, zeigte dabei alle Zähne und wackelte mit dem ganzen Körper, was uns immer wieder sehr erheiterte.

Benno bestimmte unser Leben 13 schöne Jahre lang, er war einfach ein Unikat.

Einerseits voller Jagdinstinkt und Wolfgangs ständiger Begleiter im Revier, war er der liebevollste Familienhund, den man sich nur vorstellen kann. Ohne jede Eifersucht begegnete er unseren Kindern Clemens und Nora, die 1980 und 1982 zur Welt kamen, wurde ihr Begleiter und Beschützer und prägte die beiden sehr.

Groß war die Trauer, als er im Alter von über 13 Jahren nach einem Autounfall in unseren Armen starb- für ihn jemals einen Nachfolger zu finden, schien uns zu diesem Zeitpunkt unmöglich, besonders Wolfgang konnte seinen Verlust nur sehr schwer verwinden.

Zwischenzeitlich holten wir uns nach seinem Tod sogar unseren Stallkater Felix ins Haus, weil es uns so schrecklich leer vorkam und uns alles an Benno erinnerte.

Ich war es, die nach einigen Wochen ohne Wissen meiner Familie im Tierheim Klosterneuburg anrief, nachdem ich gelesen hatte, dass dort zwei junge Airedaleterrier ein Zuhause suchten.

Ich hatte diese schönen Hunde zwar selten, aber doch immer wieder während meiner Schulzeit in Wien gesehen und bewundert, und nachdem wir zu dieser Zeit nicht mehr mit der Jagd, sondern inzwischen mit Pferden zu tun hatten, schien mir diese Rasse nun passender.

Wolfgang wollte zuerst nichts von einem neuen Hund hören, ließ sich aber dann doch überreden, „nur einmal Anschauen“ zu fahren…..

Was dabei heraus kam, war unsere erste Airedale- Hündin:

Maxi
Airedale Terrier Hündin 1991-2007

Hatten wir anfangs gehofft, wieder einen so braven und problemlosen Hund wie Benno zu bekommen, so wurden wir bald eines Besseren belehrt.

Maxi war ein Ausbund an Temperament, ruinierte uns die halbe Wohnung, haute jedesmal aus dem Garten ab, wenn wir sie allein ließen- aber wir liebten sie abgöttisch.

Unsere Tochter Nora, damals im Volksschulalter, trainierte mit ihr im Garten über selbstgebaute Hindernisse zu springen, brachte ihr Kunststücke bei, die sie im Fernsehen bei „Kommissar Rex“ gesehen hatte, und Maxi kam in fast allen ihren Zeichnungen und Comics vor. Auch Clemens, unserer Sohn, spielte viel mit ihr und führte sie regelmäßig spazieren.

Mittags wartete sie schon beim Gartentor, und wenn die Kinder von der Schule heim kamen, war die Freude riesig, und die Begrüßungszeremonie dauerte minutenlang.

Nach dem ersten Jahr, in dem dieser kleine Wirbelwind seine Zerstörungswut an vielen unserer Möbel ausgelassen hatte, beschlossen wir die Wohnung zu renovieren. Kaum waren die neuen Böden fertig, die zerkratzten Türen repariert und neu lackiert, erhielt ich einen Anruf vom Airedale- Klub, ob wir nicht einen zweiten Airedale nehmen würden- ein Notfall, eine Scheidungswaise.

„Nein, auf keinen Fall!“, war meine spontane Antwort angesichts der schön renovierten Räume.

Was soll ich sagen- nach einer kurzen gemeinsamen Überlegung fuhr Wolfgang nach Wien, und noch am selben Abend zog Quality von Aireday Castle, genannt „Dandy“ bei uns ein.

 

Quality von Airedy Castle/ Rufname „Dandy“

geb. 25.07.1990- 2003

Airedale Terrier Rüde

aus der Zucht von Margit Hannak, 3500 Krems

 

 

 

Er wurde Maxis große Liebe, war ein Jahr älter als sie und glücklicherweise ein wesentlich ruhigerer Typ, der uns nie Probleme machte. Wäre er unser einziger Hund gewesen, hätte ich ihn vielleicht sogar etwas langweilig gefunden- in Kombination mit der agilen Maxi war er allerdings das ideale Pendant. Er ließ sich auch alles von ihr gefallen, wurde nie ernsthaft böse, außer wenn es darum ging mich und die Kinder zu beschützen. Da kannte er absolut kein Pardon- wenn jemand Fremder ungefragt ins Haus oder in den Garten kam, wurde er sofort gestellt und böse angeknurrt. Dandy fühlte sich immer für uns verantwortlich und war ebenfalls ein idealer Familienhund. Er wurde über dreizehn Jahre alt, doch dann war sein Herz schon sehr schwach und er hatte Wasser in den Beinen. Als die Medikamente nicht mehr halfen, beschlossen wir ihn zu erlösen. Er wurde von einem befreundeten Tierarzt bei uns im Haus in meinen Armen eingeschläfert- es war zwar hart, aber ich war froh, in seiner letzten Stunde bei ihm gewesen zu sein.

Maxi wurde wie gesagt fast 17 Jahre alt, sie nahm uns auch einen großen Teil der Erziehungsarbeit ab, als Jonas im Jahr 2004 zu uns kam. Wir holten uns deshalb einen Welpen, weil wir annahmen, dass wir Maxi wohl nicht mehr allzu lange haben würden, war sie doch zu diesem Zeitpunkt schon über dreizehn Jahre alt….

Sie konnte im Beisein des jungen Wilden anscheinend nicht wirklich altern, denn er hielt sie mächtig auf Trab. Im Jahr 2007 war es dann allerdings so weit- sie fiel immer öfter hin und konnte nicht mehr alleine aufstehen, und einen Hund leiden zu lassen ist überhaupt nicht unser Ding. Es ist nur immer sehr schwierig, den richtigen Zeitpunkt zu bestimmen, weil es ja zwischendurch auch immer wieder Hochs gibt, die dann doch wieder auf Besserung hoffen lassen.

Eines Tages, als ich von der Schule heimkam, fand ich Maxi liegend im Garten, und sie konnte nicht mehr auf die Beine kommen. Wie schon bei den vorigen Hunden fiel die schwierigste aller Entscheidungen wieder einmal mir zu, und als der Rest der Familie heim kam, war schon alles vorbei.

Maxi hat jedenfalls unser Leben und das unserer Kinder entscheidend geprägt, und wenn wir heute von ihren Schabernacks erzählen, tun wir das immer schmunzelnd und in liebevollem Andenken an diese tolle Hündin.